05.11.2017  | 
CVJM Oderbruch allgemein

"Punkt Zwölf" - Eine selbstgebaute Stadt erstrahlt

Die Blätter der Bäume färben sich und vielerlei Kastanien fallen von den Bäumen. Es regnet vermehrt und das Wetter wird nicht mehr besser. Im Oderbruch wird es kälter. Wir hatten nach mehr als 5 Jahren mal wieder die Idee den Herbst zu schlagen und dem Wetter zu trotzen. Gemeinsam mit mehr als 50 Kinder haben wir im Speisesaal der Grund- und Oberschule „Salvador Allende“ Wriezen unter dem Motto „Wir bauen unsere eigene Stadt“ knapp zwei Millionen Legobausteine herangekarrt, sodass die vielen Kinder ihre eigene kleine Traumstadt aufbauen können.

Vom Mittwoch, den 02.11.2017 bis zum Samstag, den 04.11.2017 konnten die vielen Kinder in der Zeit von Zehn bis 16 Uhr bauen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ein kleines Stadion, ein Zoo, ein Schloss, ein Hochhaus sowie ein Krankenhaus sind neben vielen Wohnhäuser und ein paar selbstgebaute Autos besonders geworden.

Die Kinder kamen, sahen und gestalteten und hörten verschiedene Geschichten aus der Bibel von der Stadt Jerimeah, von der Belagerung sowie einer großen Stadtmauer und hörten nach dem gemeinsamen Mittagessen gespannt, dem Bauherren, Michael Schwalbe, zu.

Um auch mal auf andere Gedanken von den vielen tausenden Legobausteinen zu kommen, hatten die Kinder jeden Tag die Möglichkeit sich sportlich auf dem Schulhof der Schule zu durch Fangen, Basketball, Tischtennis und vieles mehr zu betätigen.

„Um Punkt Zwölf“ fand am Sonntag die Präsentation mit allen Kindern und Eltern im Speisesaal mit einem gemeinsamen Mittagessen statt. Die vielen Kinder zeigten ganz nervös ihren Eltern ihre Häuser und selbstgebauten Autos und schauten sich die vielen Bilder der gesamten Woche an. Viele flüsterten ihren Eltern zu „da hab ich eine ganze Stunde dran gesessen“ oder „Darauf bin ich richtig stolz“.

Nach dem großen Aufbau und der Präsentation folgte nach „Punkt Zwölf“ das große Abbauen der Steine, die ihren Weg in die vielen Kästen machen mussten, um für andere Kinder wieder zur Verfügung zu stehen. Dabei halfen einige Eltern der Kinder mit und Personen und Gäste der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Wriezen, während die Kinder mit Robbin Manthey auf dem Schulhof nochmal umherrannten und spielten.

Die Legobau-Tage wurde durch die Kooperation mit dem Lokalen Aktionsplan Nördliches Märkisch-Oderland ermöglicht.

 

Aktualisiert durch: Marcel Schröder