11.07.2018  | 
CVJM Oderbruch allgemein

Expeditionsbericht: Kinder Camp 2018 - Expedition Afrika

Das Kindercamp des CVJM Oderbruch hat begonnen. Über 100 Expeditionsteilnehmer haben sich aufgemacht um Afrika zu entdecken. Das Essen, die Kultur, die Menschen, die Sprache, die Spiele, die Lieder und die Musik sind nur einige Aktionen die wir gemeinsam entdecken. Wir haben tolles Wetter, ein geniales Gelände, tolle Natur und einen Gott der mit dabei ist und uns begegnet. Die Kinder freuen sich über die Freiheit, die T-Shirts, die Spielmöglichkeiten. Zelten ist ein Abenteuer, das wird in diesen Tagen sehr genossen. Wir freuen uns über die Gemeinschaft und das Vertrauen in unsere Freunde, zu den Mitarbeitern und zu Jesus der uns begleitet.

Wir freuen uns auf die nächsten Tage, der Kurzbericht vom Expeditionsleitungsteam.

Unter dem Thema Vertrauen stand unser zweiter Tag. Petrus hat Jesus vertraut als er ihm sagte, er solle nochmals rausfahren auf den See, um zu fischen. Wir können Jesus, in seiner Einladung mit ihm zu leben. Wir vertrauen Menschen, weil die mir und ich ihnen wichtig bin. In Vertrauensspielen haben wir das eingeübt. Am Abend haben wir die entlaufenden Herden der Steppentiere wieder eingefangen und den Wilderer gesucht. Die Begeisterung der Kinder ist schön und wir loben Gott mit Liedern und mit seinem Wort.

Nach dem Thema Vertrauen, haben wir uns in den nächsten Tagen mit den Themen: Helfen, Teilen und Gott versorgt beschäftigt. Es ist schön zu sehen, wie die Kinder überlegen, wie man sich helfen kann, wie wertvoll Teilen ist, und dass ein Leben im Team auf dem Camp und im Team Gottes sich lohnt.

Nun hat uns der Regen eingeholt. Trotzdem lassen wir uns nicht unterkriegen und genießen den nassen Regenwald in Afrika. Das Programm ist trotzdem bunt, bei Erdball-Rugby, verschiedenen Bastel-Workshops wie Steine bemalen, Henna-Tattoos, Regenmacher basteln und vielen weiteren Angeboten, entdecken die Kinder ihre Fähigkeiten und toben sich aus. Fußball muss natürlich auch immer dabei sein. Zusammen Singen und tanzen den Monkey-Dance begeistert alle auch. Die Stimmung ist gut.

Aktualisiert durch: Marcel Schröder