29.03.2018  | 
CVJM Oderbruch allgemein

Auf den Spuren von Jesus  

In der Kunersdorfer Kirche begann am späten Abend des Gründonnerstages, dem 29. März 2018 der siebte ökumenische Jugendkreuzweg. Unter den circa 50 Anwesenden waren zehn Jugendliche sowie Ehrenamtliche des CVJM Oderbruch aus Seelow und Wriezen. Einige nahmen jährlich teil, wiederum andere erlebten erstmals den Kreuzweg.

Pfarrer Arno Leye aus der Gemeinde Neutrebbin empfing die Anwesenden herzlichst und erklärte was in der Nacht geschehen würde und welche Stationen durchlaufen werden. Die Teilnehmenden gingen auf die Spuren von Jesus. Sie wollten den Schmerz und den Leidensweg Jesu Christi für einen Bruchteil nachempfinden, für die Geschehnisse am Gründonnerstag und Karfreitag. Mit dem letzten Abendmahl gestärkt, begann die Reise durch das Oderbruch.

Mit dem Kreuz auf dem Rücken trug derjenige es jeweils von einer Station zur Nächsten, von Kunersdorf über Bliesdorf, Altbarnim, Altrebbin, Sietzing, Wuschewier bis Neutrebbin. Durch die finsternde Nacht, durch Dreck und über Asphalt vergingen mehr als sieben Stunden des Laufens. Die Füße trugen teils müde und mit Schmerzen die Teilnehmenden nach Neutrebbin.

Aktualisiert durch: Marcel Schröder