22.11.2018  | 
Familienzentrum Nest

Syrisch-deutsches Weihnachten im Nest

csm_IRSWPPROD_K15TG_34b09a2011

Seelow (MOZ) Im Seelower Familienzentrum „Das Nest“ wurde es diesen Donnerstag weihnachtlich. Eingeladen waren deutsche wie syrische Familien mit Kindern, um gemeinsam zu singen und zu basteln. Musikpädagogin Adda Schulz nahm sich dafür gerne die Zeit, christliche Weihnachtslieder wie auch arabische Folklore mit den Familien anzustimmen. Anschließend wurden Gestecke gebastelt.
Rund um eine Kerze ließ auch Samara Shoushan ihrer Fantasie mit Moos, kleinen Weihnachtskugeln und Tannenzapfen freien Lauf. Sie ist vor etwa zwei Jahren in die Region gezogen und kann nur brüchig Deutsch. Für Ula Shaban, die gerade den Bundesfreiwilligendienst im Familienzentrum absolviert, ist die Verständigung trotzdem kein Problem. Als Syrierin, die vor drei Jahren nach Deutschland kam, vermittelt sie auch gern in ihrer Muttersprache.

„Uns ist sehr daran gelegen, dass man sich gegenseitig verstehen und kennenlernt“, betonte Leiterin Monika Kexel, die sehr dankbar über die Unterstützung von Ula Shaban ist. Mit dem Projekt „Opstapie“, das monatlich angeboten wird und unter dem auch der weihnachtliche Kulturaustausch läuft, sollen regelmäßige Treffen möglich gemacht werden.

Interessant findet Monika Kexel nicht nur die Unterschiede zwischen den Kulturen, Religionen und Bräuchen. Sie sieht auch eine wichtige Parallele: „Im Christentum wie im Islam feiert man die Geburt des jeweiligen Messias, Jesus und Mohammed“, erklärte sie. Daran könne man gut ansetzen. Schließlich ginge es beiden Religionen zur Weihnachtszeit um „ein friedliches Zusammensein und dass Gott uns behütet“, so Monika Kexel.

Weiter geht es im Familienzentrum am 6. Dezember. Pünktlich zum Nikolaustag wird der Nikolaus persönlich von 15 bis 18 Uhr vor Ort sein. Wer möchte, kann seine geputzten Stiefel auch eine Woche vorher beim Familienzentrum abgeben. Der Nikolaus wird sie dann mit allerlei Überraschungen gefüllt zurückgeben.

Artikel von: Christina Sleziona, MOZ
Fotos von: Christina Sleziona, MOZ
Link zum Originalartikel: https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/seelow/artikel7/dg/0/1/1693519/ 

Aktualisiert durch: Marcel Schröder